Shiatsu

als gezielte Körperarbeit in Trauersituationen

kind4kind2

Was ist Shiatsu?

  • Entspannungsmethode und Kunst der achtsamen Berührung
  • Richtet sich immer nach den individuellen und augenblicklichen Bedürfnissen jedes einzelnen Menschen
  • Energetische Körperarbeit in ruhiger Atmosphäre
  • Ursprünglich in der fernöstlichen Philosophie, Heil- und Lebenskunde verwurzelt
  • Berührt und bewegt den ganzen Menschen anhand verschiedener Techniken, wie z.B. Akkupressur, Dehnungen, Rotationen der Gelenke oder Haltetechniken
  • Anders als bei der klassischen Massage wird am bekleideten Körper auf einer gepolsterten Matte im Liegen oder bei Bedarf auch im Sitzen gearbeitet

Shiatsu bei ZwischenGeZeiten

Seelische Krisen, wie z.B. der Verlust eines geliebten Menschen, können sich körperlich über Verspannungen, Müdigkeit, Erschöpfung, Kopfschmerzen etc. bemerkbar machen.

Daher haben wir uns bewusst dazu entschieden, diese besondere Art der Körperarbeit professionell durch Elke Zaska mit einzubinden, die sich u.a. auf Shiatsu in Verbindung mit Trauerarbeit spezialisiert hat.

Die Umsetzung konkret

Dauer:

  • etwa 1 Stunde

Ablauf:

  • Kurzes Vorgespräch (Emotionale Bestandsaufnahme, besondere Wünsche/ Bedürfnisse/ Einschränkungen, Schmerzen etc.)
  • Behandlung
  • Abschluss

Kosten:

  • Für alle Kinder und Jugendlichen, die bei ZwischenGeZeiten Trauerbegleitung in Anspruch nehmen, ist jede Behandlung KOSTENFREI!
  • Für Eltern und andere Angehörige kostet die Stunde 45,- €, wird aber von ZwischenGeZeiten 2x pro Jahr mit 25,- € pro Behandlung/ pro Person bezuschusst, sodass nur noch ein Eigenanteil von je 20,- € in Rechnung gestellt wird.

Ort:

  • Während der Kinder- und Jugendtrauergruppe im Gemeinschaftshaus der Öko-Siedlung in Bamberg
  • AVENA-Hof, Voitmannsdorf (Fränkische Schweiz)
  • Hausbesuch

kind1 kind2

close
pic
pic
pic
pic
pic
pic
pic
pic
pic